Mittwoch, 29. Juli 2015

Von Kindergeburtstagen und anderen Katastrophen

Es gab auf meinem Blog nun schon ein paar Einträge zu meinen Urlauben auf den Philippinen, deshalb war ich mir nicht so sicher ob ich noch einen online stellen sollte... aber wie man sieht... berichte ich nun doch ein wenig über meinen letzten Urlaub, es werden wohl mehrere Posts kommen, da es sonst doch etwas viel wird :)

Ende April ging es los, zum ersten Mal über meinen Geburtstag. Ich feiere meinen "Ehrentag" schon seit Jahren nicht mehr so richtig, ihr könnt mich ruhig für bescheuert halten, aber je älter ich werde, desto deprimierender ist das für mich. Deshalb sehe ich immer zu, dass ich über meinen Geburtstag nicht zu Hause bin, ich mache dann am liebsten so kleine Kurztrips... letztes Jahr war ich in der Schweiz, das Jahr davor in Düsseldorf und Köln, und dieses Jahr hat es mich also auf die Philippinen verschlagen. Das wohl bisher schönste "Ausflugsziel" hehe

Denn zum ersten Mal überhaupt konnte ich meinen Geburtstag zusammen mit meiner Familie "drüben" verbringen, das war schon wirklich etwas besonderes. Und alle waren mega aufgeregt und schon seit Wochen mit der Planung beschäftigt, war ja schon süß... wenn auch anstrengend :D

Von mir aus hätten wir nämlich einfach nur alle zusammen in eine Bar oder in ein Restaurant (bzw. eine "Restobar", also einer Mischung aus beidem, diese sind auf den Philippinen zu Hauf vertreten) gehen können, um gemütlich zu feiern. Aber da habe ich die Rechnung wohl ohne meine Family gemacht :D Denn das wurde alles schon ein bisschen größer geplant, die GANZE Familie, also auch Tanten, Onkel, Cousinen usw. meiner Mutter waren eingeladen, was schon seltsam war, da ich sie selbst nicht kannte. Aber gut, wenn schon Familienfeier, dann richtig.

Nur leider jagte eine "Katastrophe" die andere. Und ich bin ne absolute Dramaqueen. Leider.

Wir wohnten in einem Resort in der Nähe unserer Familie, da ich mit den Jahren auch immer verpienster werde, was Ungeziefer usw. betrifft. Denn es gibt wohl keinen Haushalt auf den Philippinen, in den sich keine Kakerlaken verirren. Und dazu muss es nicht mal besonders schmutzig sein, das liegt nun einfach am Klima. Das letzte Mal übernachteten wir in dem Haus meines Cousins, und es kam leider mehr als ein Mal vor, dass ich davon aufgewacht bin, dass mir eine Kakerlake in den Haaren rumkrabbelte... FÜRCH-TER-LICH. Und das sind ja nicht diese kleinen Viecher, die man vielleicht aus nicht ganz so netten Hotels im europäischen Raum kennt... Nee nee... das sind schon richtig große Apparate... Naja, lange Rede kurzer Sinn, das ist der Grund weshalb wir in einem Resort übernachteten, hier mal ein paar Bilder davon:




 

(Die Kosten lagen dort übrigens bei ca. 40€ pro Nacht, und das ist sogar noch relativ teuer, da es kein typisches Touristengebiet ist- falls jemand Tipps für einen Urlaub auf den Philippinen benötigt, helfe ich natürlich gerne mit Tipps weiter :))

Der Plan war nun eigentlich direkt in dem Resort zu feiern, jedoch war dies ein bisschen ungünstig da die Feier"räumlichkeiten" alle draußen lagen, und es leider viel zu heiß war um den ganzen Tag draußen zu verbringen, denn Ventilatoren konnte man dort auch keine anschließen. Zudem war es dafür ziemlich teuer so einen "Raum" zu mieten, das hätte fast 200€ gekostet - Wucher für philippinische Verhältnisse...

Also musste eine andere Location her. Nicht weit von unserem Resort, gab es ein weiteres, das Amazing View Resort - und dieses machte seinem Namen alle Ehre. Ich war von dem Resort an sich schon total begeistert, dass der Veranstaltungsraum dann auch noch mit einer Klimaanlage ausgestattet war, war natürlich perfekt - denn wer mich kennt weiß, dass ich durch und durch Asiatin bin, was es betrifft Momente bildlich festzuhalten, die Kamera muss immer und überall mit dabei sein. Und hässlich verschwitzte Bilder wollte ich dann doch nicht machen haha





So fuhren wir, vor allem ich, glücklich und zufrieden zurück und ich freute mich auf meinen Geburtstag, der bereits einen Tag später statt finden sollte. Zu diesem Zeitpunkt waren wir schon 2 oder 3 Tage auf den Philippinen, immer noch im Jetlag und hatten bisher nicht wirklich die Möglichkeit uns mal auszuruhen, da man die Zeit natürlich nutzen muss und ständig unterwegs ist. Daher war es mir wichtig, wenigstens an meinem Geburtstag mal ausschlafen zu können. Meine Schwester und ich teilten uns das Zimmer, blieben natürlich auf um ein wenig in meinen Geburtstag reinzufeiern, und gegen 1 oder halb 2 gingen wir schlafen... am nächsten Morgen klopfte es wie wild an unserer Tür. Um 7 Uhr.

"Melanie, Christina, ihr müsst aufstehen! Wir müssen hier raus! Und ach ja, Happy Birthday Anak! (Anak = Kind)"

Das konnte doch nur ein schlechter Scherz sein... Leute, it´s my Birthday! :(
"Was ist los? Wir müssen raus? Wieso das?"

Und dann schilderte mir meine Mutter das Problem... heute wollten wir in das andere Resort umziehen, aber natürlich zur normalen Check Out Zeit, gegen Mittag... jedoch wurde unser Zimmer bereits an eine andere Familie vergeben, die schon gegen 8 Uhr im Resort eintreffen sollte. Ich dachte mich trifft der Schlag. Denn, typisch Deutsch, bestehe ich natürlich auf mein Recht. Man kann doch nicht einfach Gäste aus einem Zimmer schmeißen, oder wie seht ihr das? Das war schon mal Katastrophe Nummer 1. Meine Mutter ist leider sehr nachsichtig was solche Dinge betrifft und sagte der Resort-Leitung, dass dies kein Problem wäre. Und meine Laune war im Keller, bevor ich überhaupt richtig wach war. Denn ich bin leider ein absoluter Morgenmuffel...

Aber gut, da dies wohl leider nicht zu ändern war, musste ich mich damit abfinden, und das beste daraus machen. Es gibt schließlich schlimmeres... und es würde noch schlimmer kommen, nur wusste ich das zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

Wir packten also unsere ganzen Sachen und fuhren ungeduscht und im Schlafanzug in das andere Resort zur Feierlocation, da wir dort ebenfalls Zimmer reserviert hatten, wollten wir dort duschen und nochmal eine Runde schlafen, wir waren ja total k.o. Und hier wartete natürlich das nächste Problem. Die Zimmer dort waren noch belegt, da es ja noch früh am Morgen war, somit konnten wir sie noch nicht beziehen. Als Alternative wurde uns dann erstmal eine Bambushütte angeboten. Womit ich auch absolut kein Problem gehabt hätte, diese Hütten sind furchtbar niedlich und wirklich schön, da es auch sehr traditionell ist. Jedoch gibt es dort natürlich keine Klimaanlage und bei 38° ist das nicht ganz so nett... es war wirklich unerträglich heiß, vor allem da die Luftfeuchtigkeit dort immer sehr hoch ist. Alles pappt und klebt... Aber gut, auch damit mussten wir uns wohl abfinden.

Meine Schwester und ich versuchten also so gut es ging ein bisschen zu dösen und uns auszuruhen, nach etwas 2 Stunden durften wir dann in unsere Zimmer, die wirklich sehr schön und vor allem klimatisiert waren. Ein Traum bei der Hitze. Dort haben wir dann noch ein bisschen geschlafen, bevor wir uns fertig gemacht haben. Wir waren beide total begeistert von dem schönen Zimmer, haben ein bisschen Party Musik eingeschaltet und fingen an uns zu schminken und zurecht zu machen. Bis es wieder an der Tür klopfte...

Meine Mutter stand vor der Tür, und an ihrem Blick erkannte ich, dass schon wieder etwas nicht stimmte. "Ehm... darf ich dir mal was sagen...?"
Ohje... ich wusste, das hat nichts gutes zu bedeuten... "Was ist denn...?" fragte ich und presste meine Lippen zusammen, ich wollte gar nicht wissen was jetzt schon wieder war. Scheinbar sollte an diesem Tag eine ausländische (immer wichtig dazu zu sagen, "Foreigners" bekommen immer Spezialbehandlung, mal ganz davon abgesehen dass wir selbst auch Foreigneres waren und davon noch nie profitiert haben -.-) Familie mit einem Kleinkind anreisen. Da das Kind wohl wirklich noch sehr klein war, und die Eltern ihm die mögliche Ruhe bieten wollten, haben sie mit der Resortleitung gesprochen und der Familie wurde eine ruhige Atmosphäre zugesichert. In dem Resort wo ich mit 60 Personen meinen Geburtstag feiern wollte. Wer schon mal eine kleinere Gruppe an Filipinas und Filipinos erlebt hat weiß, dass "Ruhe" da eher ein Fremdwort ist.

"Wir dürfen zwar schon noch hier feiern, allerdings nur bis 22 Uhr und die Musik darf auch nicht laut sein... tut mir leid..." Ich konnte es nicht glauben. Wie soll man denn ohne Musik feiern, und bis 22 Uhr ist es ja wohl auch witzlos... Katastrophe Nummer 2. Ich war so genervt von allem... und meine arme Mutter tut mir im Nachhinein auch so unendlich leid, da sie an diesem Tag den meisten Stress hatte. Denn nun hieß es schon wieder, neue Location suchen, yeahi. In 3 Stunden sollten die Gäste eintreffen. Die bereits geleistete Anzahlung bekamen wir natürlich auch nicht zurück...

Ich kam mir vor wie in einem schlechten Film, auch wenn das ein wenig übertrieben klingt. Aber es war einfach alles so nervig... und ich hatte ehrlich gesagt gar keine Lust mehr. Meine Mutter zog dann mit meiner Cousine los, die noch ein anderes Resort im Hinterkopf hatte, wir hofften einfach mal, dass wir dort so kurzfristig hingehen konnten. Und ein Glück, der Bereich zum feiern war an diesem Tag noch frei, obwohl es ein Freitag war und wir haben die Gäste dort hinbestellt. Ich war so erleichtert und konnte mich auch endlich wieder beruhigen, jetzt würde doch noch alles schön werden. Und obwohl der ganze Tag und die Zeit vor der Feier doch recht nervenaufreibend und stressig waren, war mein Geburtstag an sich dann doch noch richtig schön.

Und auch das Resort an sich war richtig toll, die Zimmer waren extrem sauber und sehr schön, und sogar noch günstiger als in unserer ersten Unterkunft. Dort blieben wir dann auch für den Rest unseres Aufenthalts und ich werde wohl auch in Zukunft wieder dort wohnen. Christina und ich blieben dann auch erstmal im Zimmer, da meine Cousine sagte sie würden uns holen wenn alles fertig geschmückt wäre, ich sollte auf keinen Fall schon vorher raus gehen, es sollte alles eine Überraschung sein. Also blieben Fischi und ich erstmal dort und tranken schon ein paar Geburtstagsdrinks... Empi Light geht mir ja schon ein bisschen ab muss ich sagen haha

Um ca. 18 Uhr ging es dann los, ich hörte schon die Happy Birthday Musik und ging nach oben, wir feierten nämlich oben, dort wo der Pool war und es war alles so schön geschmückt...
Meine komplette Verwandtschaft war da, es wurde getanzt, gelacht, es gab einige Auftritte aus meiner Familie, womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte und es wurde viiiel gegessen, sowieso das wichtigste bei jeder Filipino-Feier :D

Somit war es am Ende für alle doch noch ein toller Abend und der Stress war dann auch schnell vergessen. Ich bin dankbar, dass ich so eine schöne Zeit mit meiner Familie verbringen konnte.
Hier noch einige Eindrücke vom Abend, leider teilweise etwas verschwitzt haha

 

 
Man beachte das Poster im Hintergrund, ganz typisch für Kindergeburtstage auf den Philippinen. Und ja, eigentlich wirklich nur für KINDER-Geburtstage :'D haha

 
Ebenfalls ganz typisch, dass das Geburtstagskind dann den ganzen Abend auf einem "Geburtstagsthron" sitzt und von dort aus alles beobachtet... aber das war mir dann doch etwas zu langweilig, ich wollte ja mit meiner Verwandtschaft feiern... :)
 

mit Omi :) zur Info: ich bin 1,62m klein :D
 

 
Rechts von mir steht J.R., die Moderatorin, die durch den Abend geführt hat... man kennt das vielleicht von Hochzeiten wenn eine Dame durch das Programm führt. Und psst... die Dame ist ein Transgender, hättet ihr es gemerkt? :)
 
  mein Birthday Buffet... meinte Tante meinte ich sollte alles erstmal vorkosten :D

 


 Tanzeinlage der Kinder
 

mit Mommy und meiner Tante
 


 
2 meiner Cousinen bei ihren Auftritten - es war SO toll!


Und fast das schönste an dem ganzen Abend war, als unsere Cousinen und Cousins noch mit zu uns aufs Zimmer gegangen sind und wir quatschten, lachten und das seltsame Apfelbier tranken :D
 
War ein toller Abend :)


Kommentare:

Sarah hat gesagt…

Oh Gott so ein Stress Schoen dass am Ende doch alles gut geworden ist

G. hat gesagt…

Wow was für ein Bericht !
Die Bilder von den Philippinen und deinem Geburtstag sind toll! :)
Schön, dass am Ende doch noch schön gefeiert werden konnte!
Aber das mit den Karkalaken ist ja der pure Horror :D
Bei mir läuft eine Blogvorstellung :)
Liebe Grüße <3
http://dreamyya.blogspot.de/